Änderungen beim Sparerfreibetrag ab 2007

26.11.2006

Der Sparerfreibetrag wird ab dem 01.01.2007 auf 750 Euro für Ledige und auf 1.500 Euro für Ehepaare abgesenkt und halbiert sich damit. Freistellungsaufträge können - unter Berücksichtigung des Werbungskostenpauschbetrages - dann nur noch bis zu einem Betrag von 801 Euro für Ledige und 1602 Euro für Ehepaare erteilt werden.
Freistellungsaufträge, die mit Wirkung vor dem 01.01.2007 erteilt wurden, werden von ihrer Bank automatisch gekürzt. Ein neuer Freistellungsauftrag muss also nicht erteilt werden.
Sollten Sie mehrere Freistellungsaufträge bei verschiedenen Banken erteilt haben, empfiehlt es sich zu überprüfen, ob diese auch nach der Kürzung noch optimal verteilt sind.
Möglicherweise haben Sie bei einer Ihrer Banken im Lauf der Zeit Ihr Guthaben verringert und es bei einer anderen Bank vergrößert.
Zinsen müssen also schon ab einem relativ kleinen Betrag versteuert werden.
 
Möglicherweise lohnt es sich also für Sie, einen Teil Ihrer Geldes in Wertpapiere umzuschichten. Gewinne aus Aktien (Spekulationsgewinne), die länger als ein Jahr gehalten wurden, sind noch immer steuerfrei. Dies ist im Grunde für Sie die einzige Möglichkeit in Deutschland, Gewinne nicht versteuern zu müssen.